Team

v.l.n.r.: Despina, Rebekka, Flurin, Julia


Alexa v. Wehren
stammt aus Hamburg und lebt in Basel. Sie absolvierte ihre Tanzausbildungen in Nürnberg an der Schule für zeitgenössischen Tanz und in Hamburg an der Lola-Rogge-Schule, Schule für Tanz im Lehrberuf. Bevor sie 2003 nach Bern kam, arbeitete sie in Hamburg sowie in München als freischaffende Tänzerin und Tanzpädagogin. In Bern wurde sie von Heidi Aemisegger und Samuel Jornot zur Luftartistin ausgebildet. Seit der Produktion Eye-bridge in 2003 war Alexa Mitglied bei öff öff productions. Sie war mit dem Stück Séraphin an der Biennale in Venedig, spielte Eye-bridge in Rom, betreute und erarbeitete für die Company Firmenanlässe, Shows und Events und hat international an grossen Gebäudeinszenierungen mitgestaltet. Seit Januar 2013 ist sie Geschäftsführerin der neuen Company öff öff aerial dance.


Rebekka Gather (D) ist Luftartistin und fühlt sich vor allem am Vertikaltuch wohl. Sie ist langjähriges Mitglied des Circus Wibbelstetz und Zirkuszentrum ZAK in Köln. Sie ist Gründerin der physical theater company UATAUEIST und war in Juni 2016 als Bodenartistin bei der Eröffnung des Nordportals vom Gotthardtunnel dabei.


Despina Goula (GR/UK) ist Tänzerin, Luftartistin und Tanzlehrerin. Seit 2012 hat sie vor allem mit Vertical Dance Kate Lawrence die Lüfte betanzt. Im August 2015 erhielt sie ein Stipendium um mit Aeriosa, eine in Vancouver basierte aerial dance company, zu trainieren und aufzutreten.

Flurin Kappenberger (CH) arbeitet als Tänzer, Zirkusartist und Musiker. Er war in verschiedensten Produktionen zu sehen, u.A. im Zirkus Knopf und im Fanta5&Ensemble. Ausserdem ist er Produktionsleiter vom idcollective und Shiatsu Praktiker in Ausbildung.

Michaël Pascault (F) ist zeitgenössischer Tänzer. Nach seiner Ausbildung arbeitete er im CCN in Nantes. Es folgten Engagements in der Schweiz, u.a. beim Cathy Sharp Dance Ensemble, T42 Dance Projects und deRothfils, so wie in Frankreich bei Antipodes, Nomade Village, Compagnie Off und Elan pour la vie.

Julia Raynal (F) nimmt seit jungen Jahren Unterricht im Ballett und Zirkus. Nach ihrer Ausbildung als zeitgenössische Tänzerin hat sie mit verschiedenen street performance Compagnien in Frankreich gearbeitet. In der Schweiz war sie u.A. in Stücken von der Juniorencompany Le Marchepied und Utility Publique zu sehen.   


Patrik Zeller (CH) schreibt, spielt und produziert Musik für Theater, Film, Werbung und Events. Im Zentrum seiner Arbeit steht die Vermittlung von Stimmungen durch die Musik. Dabei überschreitet er die Grenzen im Mischen von Klangfragmenten und erfindet sich in verschiedensten Musikstilen neu.